Psychotherapie

Psychische Erkrankungen

Eine psychische Erkrankung oder Störung kann jeden Menschen treffen. Oftmals ist sie die Folge von frühkindlichen (oder auch späteren) Erlebnissen, Verletzungen und Prägungen – oder das Resultat belastender aktueller Gegebenheiten.

Genauer betrachtet können psychische Erkrankungen in vielen Fällen als Ausdruck von oder als Lösungsversuch für unbewusste innere Konflikte angesehen werden. Sie können aber auch das Resultat bewusster Konflikte sein, für die noch keine ausreichende Lösung gefunden wurde.

Welche Erkrankungen behandelt werden

Mein psychotherapeutisches Angebot richtet sich an Menschen mit den sogenannten psychogenen Erkrankungen wie Depressionen, Angststörungen, Zwangsstörungen, Anpassungsstörungen, Essstörungen, Sexualsstörungen, Persönlichkeitsstörungen und psychosomatischen Störungen. Ebenso arbeite ich mit Menschen in akuten Krisen und mit Burnoutsymptomatiken.

Auch Paare, bei deren Konflikten die Auswirkungen einer psychischen Erkrankung eine Rolle spielen, sind herzlich willkommen.

Wie ich vorgehe

Methoden

Ich fühle mich im Besonderen den wertschätzenden und einfühlsamen Ansätzen verschiedener humanistischer Psychotherapieverfahren verbunden. Allen humanistischen Verfahren liegen folgende Sichtweisen zugrunde:

Im Mittelpunkt steht nicht das Symptom, sondern der Mensch. Der Mensch hat das tiefe innere Bestreben, sich zum Guten zu entwickeln. Jeder Mensch verfügt über wertvolle Ressourcen und Qualitäten – dieses Potenzial möchte befreit und gelebt werden. Das zur Heilung und zur Befriedigung seiner Bedürfnisse notwendige Potenzial trägt der Mensch bereits in sich.

Ich arbeite mit Grundlagen und Methoden aus der Gesprächspsychotherapie (Carl Rogers), aus körperorientierter Psychotherapie mit tiefenpsychologischer Ausrichtung (Alexander Lowen, John Pierrakos) und aus systemischer Einzel- und Paartherapie. In die Sitzungen integriere ich auch die Arbeit mit dem sogenannten Inneren Kind und das Einüben einer aufmerksamen und annehmenden Selbstwahrnehmung (Stichwort Achtsamkeitstraining).

Gute Therapieverläufe

Ein guter Therapieverlauf bedeutet in der Regel nicht nur das Verringern oder Verschwinden von Leid und Krankheitssymptomen. Ein guter Therapieverlauf kann Ressourcen und Qualitäten freisetzen – und somit zu einem glücklicheren, zufriedenerem und erfüllterem Leben führen. Umgekehrt kann das Freisetzen von Ressourcen und Qualitäten das Verringern oder Beheben von Leid und Krankheitssymptome bewirken.

Das kann Teil der Sitzungen sein

Die Funktionsweise des eigenen Verstandes kennenlernen und für sich nutzen. Erkennen, wie man seine eigene Realität durch den Umgang mit den eigenen Gedanken täglich selbst neu erzeugt. Hilfreiche von nicht hilfreichen Gedanken unterscheiden lernen – nicht alles glauben, was man denkt.

Eine innere Position finden, von der aus sich Gefühle, besonders auch bedrohliche oder Angst machende, besser annehmen, wahrnehmen und auflösen lassen (Innere Achtsamkeit lernen).

Selbstkritischen inneren Stimmen und Gedanken ihre Macht nehmen. Falsche Sichtweisen und Selbstkonzepte erkennen und loslassen – sich selbst mehr annehmen und lieben lernen.

Herausfinden, wie sich wichtige Dinge verändern lassen. Lernen, Dinge anzunehmen, die sich nicht verändern lassen (dem Leben vertrauen und annehmen, anstatt mit sich selbst und der Welt zu kämpfen).

Lernen, sich alltäglichen oder außergewöhnlichen Schwierigkeiten und Aufgaben auf eine gute Art und Weise zu stellen. Aktiv nach Lösungen suchen. Das eigene Leben meistern.

Einige meiner Arbeitsgrundhaltungen

Fälle niemals ein Urteil über einen Menschen, bevor du nicht mindestens zehn Tage in seinen Mokkasins gegangen bist (alte Indianerweisheit). Übe dich in Respekt und Mitgefühl gegenüber jedem Menschen. Jeder Mensch ist wertvoll und liebenswert, so wie er ist.

Krisen, Probleme und Leid sind oftmals die Triebfeder für Veränderungsprozesse und inneres Wachstum und können somit letztlich zu einem zufriedeneren und erfüllteren Leben führen.

Nichts ist dazu verurteilt, so zu bleiben, wie es ist. Gib dich niemals auf, keine(r) von uns hat eine Aufgabe bekommen, die sie / er nicht lösen kann – es gibt immer einen Weg!

Termine

Auf Wunsch versuche ich Ihnen bereits in der laufenden Woche einen Termin anzubieten.


Einen Termin vereinbaren